Was wir tun

Wir beraten:

  • Unsere speziell ausgebildeten Koordinatorinnen beraten Betroffene und Angehörige in sozialen, ethischen und persönlichen Fragen.
  • Wir beraten und helfen auch bei der Erstellung einer persönlichen Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht.

 

Wir vermitteln:

  • Wir vermitteln Ärzte und ambulante Pflegedienste, die kompetente Schmerztherapie und Symptomkontrolle durchführen und palliative, d.h. lindernde Pflege.

 

Wir begleiten:

  • Seelische und praktische Begleitung erhalten Schwerstkranke und Sterbende durch unsere gründlich geschulten ehrenamtlichen HospizmitarbeiterInnen. Diese besuchen Sie regelmäßig und kostenlos zu Hause, im Krankenhaus oder im stationären Hospiz.
  • Während jedes Besuches nehmen wir uns viel Zeit für Gespräche, unterstützen bei der Bewältigung des Krankheitsprozesses und helfen bei Formalitäten.
  • Wir begleiten auch durch positives Mitgestalten des Tages: Vorlesen, Erzählen, Spazieren gehen oder Dasein.
  • Kostenlos zu Haus, im Krankenhaus, im Pflegeheim oder im stationären Hospiz

 

Wir entlasten:

  • Angehörige können wir entlasten, indem wir bei dem Kranken bleiben, während sie eigene Termine wahrnehmen oder etwas für sich tun können.

 

Wir helfen in der Zeit der Trauer:

  • Wir laden Angehörige und Freunde von Verstorbenen ein, an unserem durch eine Diplom-Psychologin geleiteten Trauergesprächskreis teilzunehmen.